blurred edges 19 ES

SEXTETT 7
im Rahmen der blurred edges – Festival für aktuelle Musik
in Hamburg, Ochsenwerder
Wo genau? in Rebelión, Raum für experimentelle Kunst / Tanz und Antihelden

Fahradtour zur Performance Treffpunkt an der U- Bahn Meßberg um 16:30

9 und 10 Juni 18:00Uhr

Sound / Musik: Dietmar Kirstein, Marc Pira
Bewegung / Tanz: Ingo Reulecke, Trinidad Martínez
Visuals / Sound : Paulina und Constantin Laskowski

Eintritt: Spende

photo copyright Trinidad Martínez 2019

“If you were a tree where would you grow? We open the space and invite creative people to make the space alive. Branches are reaching. See between the leaves. The pealing color is changing.
Beginning from scratch, a door opens and we have no idea what will happen.”

Das Sextett , bestehend aus den Bremer Musikern Dietmar Kirstein und Marc Pira, wie der spanischen, allerdings seit langem in Hamburg ansässigen Tänzerin, Trinidad Martinez, den Hamburger Künstlern Paulina und Constantin Laskowski und dem Berliner Tänzer Ingo Reulecke, spielt und bewegt sich häufig an ortsspezifischen Plätzen, die den herkömmlichen Veranstaltungsrahmen sprengen.

In Abhängigkeit zum jeweiligen Ort versuchen die Sechs in ihren interdisziplinären Performances den jeweiligen Raum entsprechend zu erkunden und sich zu eigen zu machen. Hierbei auch den Zuschauer_innen einen größtmöglichen Freiraum im Erfahren und Erleben der Performance zu lassen.

Thematische Bezogenheit, wie Reduktion in den künstlerischen Mitteln werden unter anderem Themen der Betrachtung sein.

Das Konzert ist Teil von blurred edges – Festival für aktuelle Musik in Hamburg,
31.5. – 16.6.2019
www.blurrededges.de
blurred edges 2019 wird gefördert von der Kulturbehörde der
Freien und Hansestadt Hamburg und der Hamburgischen Kulturstiftung.

photo copyright Trinidad Martínez 2019